Exotische Urlaube

Suche




Impressum

Reisetipps


Linkliste


Feed


Ghana

Ghana (früher „Goldküste“), ein Staat in Westafrika. Ghana grenzt an die Elfenbeinküste, Burkina Faso, Togo und an den Golf von Guinea (Im Süden). Die Hauptstadt Ghanas ist Accra mit ca. 22 Mio. Einwohnern, deren Amtssprache Englisch ist. Ghana ist ein sehr Rohstoffreiches Land. Eines der wichtigsten Rohstoffe ist Gold, daher kommt auch der frühere Name „Goldküste“.

Klima
In Ghana herrscht ein sehr tropisches Klima, d.h. es gibt keine Jahreszeiten. Stattdessen gibt es die Regenzeit und die Trockenzeit. Im Süden (Regenwaldgebiet), ist es immergrün und sehr feucht, wobei es im Norden eher trocken ist. Die trockene Jahreszeit (November bis Februar) wird von dem Harmattan, ein Passatwind aus Nordosten, bestimmt.

Flora und Fauna
Ghana kann in drei Zonen aufgeteilt werden: im Südwesten der Regenwald und der Feuchtwald, die Feuchtsavanne im Norden und in der Mitte des Landes und ein schmaler Küstenstreifen als Küstensavanne.
Die ursprüngliche Fläche des Regenwaldes erstreckte sich über 85.000 km² (heute: ca 40.000 km²), das zu Hause vieler Pflanzen und Tiere. Es gibt in Ghana keine landestypischen Tiere oder Pflanzen, da es zu viele unterschiedliche Ökosysteme gibt.

Kronkolonie Goldküste
Die Kronkolonie Goldküste in Westafrika bestand von 1878 bis 1958. Sie war Teil Britisch Westafrikas. 1958 erlangte sie als Republik Ghana, mit Hilfe des britischen Protektorat Britisch-Togoland, die Unabhängigkeit.

Gesundheitswesen
Das Gesundheitswesen in Ghana ist auf zwei Säulen aufgebaut: die traditionelle Medizin(überwiegend in ländlichen Gebieten)hat vor allem bei Anhängern der traditionellen Religion immer noch einen großen Wert, des Weiteren gibt es ein Gesundheitssystem (Westen), welches u.a. vom Staat gefördert wird aber auch von Hilfsorganisationen Unterstützung bekommt. Durch die fortschrittliche Entwicklung des westlichen Gesundheitssystems geht z.B. die Kindersterblichkeit zurück und die Versorgung der Mütter wird verbessert.

Krankheiten
Nicht nur AIDS ist ein großes Problem in Afrika (2,3% aller Erwachsenen war 2005 mit dem HI-Virus infiziert), sondern auch viele andere tropische Erkrankungen machen das Leben in Afrika nicht leichter. Krankheiten wie Malaria, Hepatitis A, Hepatitis B, Typhus, Cholera, Tbc und Gelbfieber sind einige der bekanntesten in Afrika.