Exotische Urlaube

Suche




Impressum

Reisetipps


Linkliste


Feed


Kreuzfahrt um das Kap der Guten Hoffnung

Das Kap der Guten Hoffnung ist der südwestlichste Punkt des afrikanischen Kontinents. Entdeckt wurde das Kap 1488 von den Portugiesen. Ob sich der Name auf die Hoffnung bezieht, den Weg nach Indien gefunden zu haben, ist nicht mehr genau festzustellen. Die Felsen des Kaps ragen unter Wasser 20 km weit in das Meer hinaus, und zusammen mit tückischen Sturmböen wurde das Kap schon vielen Schiffen zum Verhängnis. Vor dem Kap der Guten Hoffnung treffen zwei Meeresströmungen aufeinander, der kalte Benguelastrom und der warme Agulhasstrom. In respektvoller Entfernung zum Kap der Guten Hoffnung ziehen die Kreuzfahrtschiffe ihre Bahnen. Kapstadt ist ein beliebtes Reiseziel von Kreuzfahrten oder auch deren Ausgangspunkt. Manche Kreuzfahrt-Weltreisen führen am Kap der Guten Hoffnung vorbei. In 110 Tagen um die Welt – wer hat davon nicht schon geträumt?

Kap der Guten Hoffnung – youtube

Kreuzfahrt um das Kap der Guten Hoffnung
Aber auch bei kürzeren Kreuzfahrten wird Südafrika gerne angesteuert. Eine Route für eine 31-Tage-Kreuzfahrt mit Ausgangspunkt Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten verläuft beispielsweise über Oman, Indien, Malediven, Seychellen, Kenia, Tansania, Madagaskar, Mosambik und Südafrika. Von der südöstlichen Seite her finden wir eine Route für eine Kreuzfahrt von Kapstadt über Namibia, Benin, Togo, Ghana, Senegal, Kapverdische Inseln, Teneriffa, Marokko, Spanien, Portugal, Frankreich nach Dover in England, das Ganze in 28 Tagen. Von August bis Oktober kann man rund um das Kap Wale beobachten. Auch der Weiße Hai ist hier zu finden und eine Vielzahl anderer Meerestiere, ein tolles Erlebnis für Tierbegeisterte. Die Landschaft ist atemberaubend schön und von der Meeresseite her sind Ansichten des Kaps möglich, die sich sonst nicht bieten würden. Bei einem Zwischenstopp in Kapstadt, der unbedingt dazu gehören sollte, kann man die berühmteste Stadt Südafrikas erkunden und die zahlreichen anderen Attraktionen des Kaps der Guten Hoffnung.

Kap der guten Hoffnung bei Google Maps

Größere Kartenansicht

Topics: Kreuzfahrt | No Comments »

Mietwagen Koh Samui

Wer die wunderschöne thailändische Insel Koh Samui erkunden will, der sollte auf jeden Fall mobil sein. Die Hauptstraße umrundet in einer Gesamtlänge von 52 km das gesamte Ferienparadies. Doch Vorsicht, in diesem Land gelten andere Regeln im Straßenverkehr. Lautes und ständiges Hupen gehört in Thailand zur Tagesordnung. Es wird mal gerne auf den Blinker verzichtet und in der Dunkelheit das Licht einzuschalten, kann auch mal vergessen werden. Deshalb ist nachts besonders viel Vorsicht geboten. Zudem es durchaus vorkommen kann, dass Baustellen für Behinderungen sorgen. In diesem Fall kann auf Seitenstreifen am linken Rand ausgewichen werden. Der Belag besteht hauptsächlich aus Sand und Steinen. Da ist es sinnvoll, nicht allzu schnell zu fahren.

Auch der Bodenbelag im Hinterland und in den Bergdörfern, lässt etwas zu wünschen übrig. Ein Schlagloch ist nicht unbedingt eine Seltenheit und durch Kokospalmen-Plantagen führen Betonplatten. In solchen Fällen ist es dann ohnehin besser, mit dem Moped unterwegs zu sein. In den Bergdörfern, empfiehlt sich ein Geländewagen um bei den Unebenheiten zu bestehen. Der westliche Teil der Insel, ist wenig befahren und bietet viel Grün. Während bei uns Kühe gemütlich grasend und eingezäunt das Naturbild, getrennt von der Straße abrunden, können es hier Elefanten sein, allerdings ohne Zaun.

Vorausgesetzt für das Anmieten eines Fahrzeuges wird, eine international gültige Fahrerlaubnis, das Mindestalter von 21 Jahren und eine Kreditkarte. Die Angebote für einen fahrbaren Untersatz in diesem Urlaubsparadies, sind vielseitig. Auf den neuen Straßen, kommt man mit einem Klein,- oder Mittelklassewagen klar. Der Kostenunterschied ist dabei nicht allzu groß. Bereits ab 22,- € pro Tag bzw. 800-1000 Bath, gibt es schon einen Jeep. Vorteilhaft ist es, die Vollkaskoversicherung gleich mit zu buchen, da diese wie der Kraftstoff, nicht im Preis inbegriffen ist.

Optisch hat eine Tankstelle auf Koh Samui eher Ähnlichkeit mit einer im Freien stehenden Cocktailbar, der Kraftstoff wird in alten Colaflaschen “ausgeschenkt” :-)

Topics: Thailand | No Comments »

Kreuzfahrt auf die Bahamas

Ob als krönender Abschluss einer Tour entlang der Ostküste der USA oder einer Florida-Reise – die Bahamas lohnen sich, denn der Inselstaat mitten im Atlantik hat für jeden Besucher etwas zu bieten. Auch eine Schiffsreise von der kubanischen Küste aus ist möglich. Mit seinen etwa 700 Inseln und einer beindruckenden Tier- und Pflanzenvielfalt stellt das Inselparadies den idealen Urlaubsort dar. Touristen können hier neben den verschiedensten Vogelarten wie Kolibris und Flamingos auch Korallenriffe und Delphine bestaunen.

Bahamas Kreuzfahrt
 Bahamas Kreuzfahrt

Besonders Nassau, die Hauptstadt und wichtigster Hafen der Bahamas, an der Nordküste der New Providence Island, stellt mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten ein beliebtes Ausflugsziel während einer Kreuzfahrt dar. Sehenswert ist hier zum Beispiel das Bahamas Historical Society Museum, in dem der Besucher viel Wissenswertes über die Geschichte der Bahamas erfahren kann. Außerdem können die Urlauber auch viele alte Festungen der Kolonialzeit besuchen sowie ein etwa 700 Jahres altes Kloster. Ein beliebtes Ausflugsziel sind auch die Seegärten am östlichen Teil des Hafens sowie die Ardastra-Gärten, welche zahlreiche tropische Pflanzen beheimaten.

Ein ganz besonderer Urlaub: Kreuzfahrt auf die Bahamas
Dem Reisenden auf einer Kreuzfahrt zu den Bahamas wird selbstverständlich auch die größte Insel gezeigt. Hier auf Andros bietet sich dem Urlauber dank der zahlreichen Orchideenarten ein Farbenspiel das wohl jeden beeindruckt. Ganz besonders Angler oder Fliegenfischer werden diese Insel auf Grund der riesigen Artenvielfalt an Fischen mögen. Aber auch Taucher kommen bei dem riesigen Korallenriffs auf ihre Kosten. Weitere Inseln, die auf einer Kreuzfahrt ebenfalls eine Attraktion darstellen sind Abaco, Inagua und das idyllische Long Island, auf der die Besucher nicht nur traumhaft lange Strände, sondern auch eine 200 Meter tiefe Unterwasserhöhle besichtigen können. Nach einem vielseitigen Tag auf den Inseln Bahamas kann der Urlauber schließlich in einem der vielen Fischrestaurants auch die kulinarischen Köstlichkeiten genießen.

Topics: Kreuzfahrt | No Comments »

Philippinen Urlaub

Lohnt ein Philippinen Urlaub? Was haben die Philippinen zu bieten? Ist es sicher, auf die philippinischen Inseln zu reisen? Wir bieten euch hier einen kleinen Überblick, viel Spass! Auf den Philippinen herrscht das ganze Jahr über ein tropisches Klima, weswegen das Wetter hier zwar feucht aber auch sehr trocken ist. In wenigen Ausnahmefällen fällt die Temperatur nachts hier unter 20 Grad Celsius, ansonsten liegt die Temperatur tagsüber um 31 Grad Celsius und nachts um 24 Grad Celsius. Die Philippinen können eigentlich das ganze Jahr über bereist werden. Allerdings sollte man bei seinen Reiseplanungen berücksichtigen, dass in der Zeit von Mai bis November die Regenzeit und im Zeitraum von August bis Oktober die Taifunzeit ist. Neben starken Regenfällen kann es in dieser Zeit auch zu heftigen Stürmen kommen, die Besichtigungen und Freizeitaktivitäten unmöglich machen. Insgesamt bestehen die Philippinen aus mehr als 7000 Inseln, von denen allerdings nur knapp 900 bewohnt sind. Somit ist klar, dass dem Urlauber hier nicht nur viele Freizeitaktivitäten sondern auch viel Kultur und imposante Sehenswürdigkeiten geboten werden.

Ungefähr acht Kilometer von Surigao entfernt befindet sich die traumhafte Silop Cave. Hierbei handelt es sich um eine gut versteckte Höhle, die nicht nur Höhlenforscher Herzen höher schlagen lässt. Obwohl man diese Höhle auch alleine erkunden kann sollte man dennoch die Begleitung des Guides vorziehen. Ebenso sollte man daran denken, möglichst knapp bekleidet (Bikini oder Badehose) in die Höhle zu gehen. Das Wasser in der Höhle reicht einem normal großen Menschen bis über die Hüften. Allerdings wird jeder Urlauber hier für diese nasse Aktivität belohnt. Sowohl für Naturliebhaber als auch für Familien mit Kindern ist ein Ausflug zur Schmetterlingsfarm in Davao nur zu empfehlen. Hier kann der Urlauber unzählig viele Schmetterlinge in ihren verschiedenen Entwicklungsstudien bestaunen. Darüber hinaus hat der Urlauber von hier aus auch noch die Möglichkeit einen Ausflug zur nahegelegenen Krokodilfarm und zur GAP Farm machen zu können.

Philippinen Urlaub – so schön kann das Meer um die Inseln sein

Wer allerdings einen Blick über die ganze Insel bekommen möchte, der sollte in jedem Fall auf den Mount Luho steigen. Wem die Strapazen allerdings zu anstrengend sind, der kann den Weg auf den Mount Luho auch mit einem Roller oder mit einem Tricycle bewältigen. Egal wie: Vom Mount Luho aus hat der Urlauber einen sensationellen Blick über die gesamte Insel und er wird sofort für seine Strapazen belohnt. Diesen imposanten Ausblick wird niemand so schnell wieder vergessen können. Auf der Insel Luzon werden dem Urlauber nicht nur die Reiseterrassen von Banawe, die größte und spektakulärste Getreideanbaufläche auf der ganzen Erde, geboten, hier kann er gleichzeitig auch Klettertouren auf den Vulkanen Taal, Pinatubo und Mayon erleben. Speziell der Mayon wird von vielen Menschen als der schönste Vulkan der Erde bezeichnet, da er als absolut perfekt geformter Kegel in den Himmel empor ragt. Besonders in Manila wird der Urlauber den Einfluss der spanischen Eroberer sehen und spüren. In der befestigten Altstadt, die Intramuros, steht noch ein sehr altes Fort und eine sehr alte Kathedrale, die das Leben zur damaligen Zeit widerspiegeln. Im Ayala Museum hingegen hat der Urlauber die Möglichkeit, sich die Geschichte und die Kultur der Einwohner ansehen zu können. Wer jedoch die Kultur und das Leben der Einheimischen hautnah erleben möchte, der sollte an einem der zahlreichen Feste auf Cebu, Negros, Panay oder am White Beach Borocay teilnehmen. Hier lernt der Urlauber viel über die Gastfreundlichkeit der Einheimischen, über ihre Sitten und Bräuche und lernt gleichzeitig auch die verschiedenen Vegetationen der Insel kennen.

In Liba City steht nicht nur die berühmteste Kathedrale der Philippinen, hier kann der Urlauber auch zahlreiche Klöster besichtigen. Ebenso überzeugen die Inseln Saigon und Hanoi von ihren kulturellen Schätzen. Auf vielen der zahlreichen Inseln befinden sich beeindruckende Naturparks und Schutzzonen. Eine von ihnen ist das 1000 Meter über dem Meeresspiegel liegende Naturreservat Mount Makiling. Hier leben mehr als 70 verschiedene Reptilienarten, 240 Vogelarten und mehr als 40 verschiedene Säugetiere. Darüber hinaus überzeugt das Mount Makiling Naturreservat durch seine einheimischen und exotischen Pflanzen. Die Philippinen finden vor allem bei Tauchern einen immer größer werdenden Anklang. Kein Wunder: Können Taucher hier nicht nur an Steilwänden, sondern auch an schier endlosen Korallenriffen tauchen. Auf der Coron – Bay können Taucher zahlreiche untergegangene Wracks bestaunen. Da ein Großteil der Wracks Explosionsschäden aufweist schimmert sich das Licht in ihnen völlig anders und neu wieder und macht den Tauchgang so zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Topics: Exotische Reise | No Comments »

Surfen auf Hawaii

Was Wellenreiten, genannt he e nalu, wird schon seit Jahrhunderten auf Hawaii praktiziert. Angefangen hat alles mit den Häuptlingen, die das Wellenreiten regelmäßig als ihr Hobby betrieben. Allerdings wurde das Surfen auf Hawaii dann im 19. Jahrhundert von den Missionaren verboten. Im 20. Jahrhundert lebte das Surfen wieder auf. Hawaii ist eins der beliebtesten Surferparadiese, dieser Erde. Sehr hohe Wellen erlebt man an der berühmten Northshore in Oahu. Wenn man sich beim Surfen auf Hawaii den größten Wellen stellen will, muss man sich an die Waimea Bay begeben. Wenn man zum Surfen auf Hawaii fährt, sollte man so fahren, dass man die Triple Crown Of Surfing mitbekommt. Diese berühmte Serie von Surfwettbewerben findet von Mitte November bis Anfang Dezember statt. Ausgetragen werden diese Surfwettbewerbe an der Banzai Pipeline, am Ali i Beach Park und am Sunset Beach.

Surfen

So schön das Surfen auf Hawaii auch ist, man sollte sich immer bewusst sein, über welche Kraft die Wellen verfügen. Als Anfänger sollte man sich einem Surfkurs anschließen, um sich nicht in Gefahr zu bringen. Es gibt an fast jedem Strand auf Hawaii Surfschulen. Die meisten Hotels bieten reichlich Information darüber an, schließlich ist Hawaii das Surferparadies Nummer 1! Ein idealer Strand für Anfänger ist der Strand von Waikiki. Dort hat man nicht so hohe Wellen und sie brechen auch nicht so schnell!

Topics: Exotische Reise | No Comments »

« Previous Entries